mediaBEAM

Archive for Dezember, 2006

Die Unified-Messaging-Lösung von mediaBEAM konnte sich unter 420 Bewerbern als Finalist in der Kategorie “Mobile Anwendungen” durchsetzen und landete auf Platz Zwei bundesweit. Die Sieger des Deutschen Internetpreises 2006 wurden am 5. Dezember im Rahmen des 2. Deutschen ITK-Mittelstandstages in Nürnberg gekürt.

Ahaus, 05.12.2006 Der Deutsche Internetpreis wurde heute erstmals vom Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) in Partnerschaft mit einigen renommierten Hightech-Unternehmen verliehen. Schirmherr des begehrten Preises ist Bundeswirtschaftsminister, Michael Glos.

Eine unabhängige Jury aus Wissenschaft und Wirtschaft hatte zunächst drei Finalisten je Kategorie ausgewählt. mediaBEAM verpasste im Finale den Gesamtsieg nur knapp und konnte sich mit ihrem Produkt X-pad mit einem hervorragenden zweiten Platz behaupten.

Mit der Verleihung des Deutschen Internetpreises 2006 wurden Best-Practice-Beispiele von kleinen und mittleren Unternehmen für innovative ITK-Entwicklungen ausgezeichnet.

mediaBEAM in der Kategorie „mobile Anwendungen”.

Jochen Meyer, mediaBEAM-Geschäftsführer, zeigte sich bei der Verleihung sehr glücklich: „Der Deutsche Internetpreis ist das Aushängeschild unserer Branche. Ich bin sehr stolz auf diese Auszeichnung. Beflügelt durch diese tolle Bestätigung, bundesweit mit X-pad zu den besten zwei mobilen Anwendungen zu gehören, werden wir X-pad in den nächsten Monaten um weitere innovative Funktionen erweitern.”

X-pad ist ein internetbasiertes Kommunikationsmultitalent, mit dem sich neben eMails auch Faxe, SMS und Voicemails versenden und empfangen lassen. X-pad vereint alle Kommunikationsmedien in einer einzigartigen, einfach zu bedienenden Software. Dabei ist X-pad modular aufgebaut und erleichtert somit durch Zusatzmodule die Nutzung von eBay, informiert über die neuesten Nachrichten und bietet einen integrierten Webbrowser. So kann die gesamte tägliche Kommunikation in nur einer Software erledigt werden.